Erleben Sie den Königsweg

Rundwanderungen: Honingane - Maristova

Daten

Dauer
0,5 - 1 Stunden
Distanz
1,7 km.
Schwierigkeitsgrad
Anfänger
Geeignet für
Alle
Zeitraum
Mai-Oktober

Beschreibung

Dies ist eine Rundwanderung durch ein altes Bergbauernhofgebiet mit mittelalterlichen Gebäuden und zahlreichen historischen Brücken.

Es gibt mehrere Startpunkte wie die Brücke an der neuen E16 oder die Abfahrt zur Maristova. Sie können auch an der Maristova starten. In diesem Fall ist die Rundwanderung weniger als 4 km. lang.

Parkplätze gibt es an der Brücke an der neuen E16 oder an der Abfahrt zur Maristova. Sie können auch an der Maristova parken.

In Bezug auf Sehenswürdigkeiten ist die Maristova der beste Startpunkt. Direkt unterhalb der Maristova werden Sie zwei spektakuläre Holzbrücken über den Fluss Smedøla sehen. Die Brücken wurden 1794 nach Anleitung von Hauptstraßenmeister J. C. Hammer gebaut.

Solche Brücken waren Teil des Königswegs, nachdem sie in den 1790ern fertiggestellt worden war. Hammer wohnte während der Bauarbeiten in der Margretestuen von Maristova.

 

ZAHLREICHE BRÜCKEN

Auf der Rundwanderung Honingane–Maristova lernen Sie etwas über Brücken und den Brückenbau. Auf der Rute stehen mindestens sieben Brücken aus Holz, Stein oder Beton, die über einen Zeitraum von 1794 bis 2016 erbaut wurden.

Der Königsweg verläuft weiter bergab über gerade, grasbewachsene Pfade. Sie müssen die E16 an einer Stelle mit einer leichten Kurve überqueren. Seien Sie dort vorsichtig.

Auf der anderen Seite gehen Sie nach rechts und bergab zu den ältesten Brücken von Honing – eine davon ist eine Sprengwerkbrücke – und folgen Sie dem Weg weiter den Fluss entlang durch das Gebiet mit den Bergbauernhöfen.

Wenn Sie die neue E16-Brücke beim Tunnel erreichen, gehen Sie unter der Brücke hindurch und folgen Sie dem Wander- und Fahrradweg zurück zum Startpunkt.

 

ALTER BERGBAUERNHOF

Honingane erhielt seinen Namen von «hone», einer alten norwegischen Bezeichnung für «Ziege».

Der alte Bergbauernhof lag schon immer zentral an der Strecke.

Sowohl der Weg aus dem Mittelalter als auch die Postroute aus dem 17. Jahrhundert führten am Bauernhof vorbei. Als der Königsweg im späten 18. Jahrhundert gebaut wurde, beschloss J. C. Hammer, sie auf die andere Seite zu verlegen und den Fluss stattdessen bei Brattebakken einige Kilometer bergab zu überbrücken.

1860 wurde die Route wieder zurück nach Honingane verlegt. Diese wandern Sie entlang, nachdem Sie an dem Bergbauernhof vorbei sind.

Der Bereich liegt 730 Meter über dem Meeresspiegel und wurde im Frühling und Herbst von den Bauernhöfen Borlo, Hegg, Bjøråker und Hovland in Borgund genutzt.

Die Fundamente von mehr als 20 alten Bauernhäusern zeugen von reger Aktivität. Ein Beispiel ist das alte Steingebäude direkt hinter einer der Brücken. Hierbei handelte es sich ursprünglich um ein Bauernhaus, das möglicherweise im Mittelalter gebaut wurde.

 

UNTERKUNFT

Die Hütte und das Bauernhaus können von Personen genutzt werden, die den Königsweg entlangwandern. Wenn Sie dort übernachten möchten, müssen Sie sich mit der Kulturabteilung der Stadtverwaltung in Lærdal in Verbindung setzen, um den Code zu erhalten.

Bringen Sie einen Schlafsack mit. In der Hütte gibt es keinen Strom und die Toiletten befinden sich draußen.

Maristuen Fjellferie in der Maristova bietet Unterkünfte in modernen Hütten und Appartements.